Shopping in der Türkei – Infos und Tipps, 2. Teil

Shopping in der Türkei – Infos und Tipps, 2. Teil

Gemütlich durch eine Fußgängerzone zu schlendern, die hübsch dekorierten Schaufenster anzuschauen und das eine oder andere Teil mitzunehmen, ist eine schöne Sache. Noch schöner wird es aber in einer entspannten Atmosphäre und gänzlich ohne Zeitdruck. Damit bietet sich der Urlaub optimal für ausgiebige Einkaufsbummel an. Und ein echtes Einkaufsparadies ist die Türkei. Hier gibt es nicht nur ein sehr breit gefächertes Angebot, sondern viele Waren sind auch noch deutlich günstiger als in Deutschland.

Anzeige

Shopping in der Türkei - Infos und Tipps, 2. Teil

In einem zweiteiligen Beitrag haben wir Infos und Tipps rund ums Shopping in der Türkei zusammengestellt. Dabei haben wir im 1. Teil beantwortet, welche Zollbestimmungen der Urlauber im Hinterkopf haben sollte und bei welchen Produkten die besten Schnäppchen winken.

Hier ist der 2. Teil!:

Wo gibt es die schönsten Märkte und Basare?

In der Türkei findet sich in so gut wie jedem größeren Ort ein Markt oder ein Basar. Das bunte Treiben in orientalischem Ambiente sorgt für ein wunderbares Einkaufserlebnis. Zwar sind die Preise auf den großen, namhaften Basaren oft teurer als auf kleinen Märkten oder in den Geschäften. Schließlich sind die Basare auch Touristenmagneten. Trotzdem sollte sich der Urlauber einen Besuch nicht entgehen lassen.

Zu den besten Märkten und Basaren gehören folgende:

  • Alanya: In Konlaki findet jeden Mittwoch der größte Basar an der türkischen Riviera satt. Das Warenangebot umfasst alles von Obst und Gemüse über Tee und Gewürze bis hin zu Kleidung und Kunsthandwerk.

  • Antalya: Der Volksbasar am Aspendos Bulvari ist ein traditioneller Basar, der 2007 eine renovierte Fassade erhalten hat. Außer sonntags hat die Markthalle täglich geöffnet. Das Angebot umfasst Lebensmittel und Gewürze sowie Kleidung, Lederwaren und Schmuck.

  • Bodrum: Hochwertige, handgewebte Stoffe mit klassischen Mustern kann er Urlauber jeden Dienstag auf dem Textilmarkt erstehen. Donnerstags und freitags findet an gleicher Stelle ein Obst- und Gemüsemarkt statt.

  • Istanbul: Bei einem Aufenthalt in Istanbul ist ein Besuch des Großen Basars fast schon ein Muss. An rund 6.500 Ständen kann der Urlauber alles finden und kaufen, was das Herz begehrt. Geöffnet hat der Große Basar täglich von 8:30 bis 19 Uhr, nur sonntags bleibt er geschlossen.

  • Izmir: Einer der schönsten Basare in der Türkei ist der Kemeralti Basar. Er befindet sich zwischen den Stadtteilen Cankaya und Konak und hat täglich geöffnet. Neben Kleidung, Schmuck und Lederwaren werden hier auch Elektronikartikel verkauft. Möchte der Urlauber noch mehr orientalisches Flair genießen, ist der überdachte Kizlaragasi Han Bazar eine tolle Adresse.

  • Side: Samstags lädt gegenüber der Moschee ein großer Bauern- und Touristenmarkt zum Stöbern ein. Neben türkischen Spezialitäten und Produkten aus der Region werden unter anderem Kleidung und Schmuck angeboten.

Möchte sich der Urlauber einen handgeknüpften Teppich als Reiseandenken gönnen, kann er einen Ausflug in das Dorf Kozak machen. Die Region bei Bergama ist für ihre hochwertigen Teppiche bekannt, die hier schon seit vielen Jahrhunderten in echter Handarbeit hergestellt werden.

Welche Einkaufszentren in der Türkei bieten gute Angebote?

Möchte der Urlauber eine geballte Ladung an verschiedensten Läden und Geschäften mit zusätzlichen Attraktionen verknüpfen, ist er in einem Einkaufszentrum an der richtigen Stelle. Shopping-Malls sind in der Türkei weit verbreitet.

In Antalya beispielsweise gibt es das Outlet Deepol. Im Osten der Stadt gelegen, umfasst das Einkaufszentrum über 80 Geschäfte mit nationalen und internationalen Produkten. Die besondere Attraktion ist eine großzügige Schlittschuhbahn, auf der sich der Urlauber austoben kann.

Mit über 120 Läden bietet auch die Migros Shopping-Mall eine große und gute Auswahl. Ist der Urlauber bereits auf dem Weg zum Flughafen, kann er an der Terra City Mall einen Stopp einlegen und seine letzten Lira ausgeben.

In Bodrum lädt das Oasis Shopping Center zum Bummeln, Essen und Spaß haben ein. Das Center erinnert an einen Freiluft-Basar mit verschiedensten türkischen und internationalen Geschäften. Die Kinder können sich die Zeit auf dem Spielplatz vertreiben.

Edel wiederum geht es in der Palmarina Shopping Mall zu. Das Einkaufszentrum befindet sich in der Marina von Bodrum und im Angebot ist in erster Linie hochwertige Designer-Ware. Die Preise sind deshalb entsprechend hoch. Trotzdem ist es schön, durch das Zentrum zu schlendern und sich die edlen Stücke anzuschauen.

Im siebten Himmel dürften sich alle Shopping-Fans wähnen, die in Istanbul unterwegs sind. Die Metropole am Bosporus bietet unzählige Einkaufsmöglichkeiten. Ein riesiges Angebot vom echten Schnäppchen bis zum exklusiven Designer-Stück bietet zum Beispiel die Mall Akmerkez im Stadtteil Etiler.

Sie wurde sogar schon einmal als bestes Shoppingcenter in Europa ausgezeichnet. Genauso eindrucksvoll ist die Cevahir Shopping Mall in Sisli. 280 Geschäfte und knapp 50 Restaurants lassen keine Wünsche offen. Sehenswert ist auch das Kanyon Shopping Center in Besiktas. Es punktet nicht nur mit edlen Shops und stylishen Restaurants, sondern auch mit einer herrlichen Architektur.

Wie handelt der Urlauber gute Preise aus?

Während in Supermärkten und normalen Geschäften feste Preise gelten, gehört das Feilschen auf den Märkten und Basaren unbedingt dazu. Doch beim Handeln sollte der Urlauber ein paar Kleinigkeiten beachten.

So ist zunächst einmal wichtig, dass das Feilschen Spaß machen und eine gesellige Sache sein sollte. Lädt der Verkäufer zu einer Tasse Tee ein, sollte der Urlauber die Einladung also nicht ausschlagen. Mit Freundlichkeit klappt alles gleich viel besser.

Den ersten Preis schlägt der Verkäufer vor. Der Urlauber sollte dann einen Gegenvorschlag unterbreiten, der ungefähr bei der Hälfte liegt. Weiter unten sollte er seinen Preis nicht ansiedeln. Außerdem sollte er sich besser nicht anmerken lassen, dass er das entsprechende Stück unbedingt haben möchte.

Generell ist umso mehr Rabatt drin, je mehr Teile der Urlauber kauft. Allerdings sind viele Verkäufer auch nur Angestellte und ihr Spielraum bei den Preisen ist begrenzt. Kommt der Verkäufer dem Urlauber gar nicht entgegen, hilft es oft, zunächst zu verzichten.

Häufig legt der Verkäufer dann nämlich ein Angebot nach. Letztlich hat der Urlauber ein gutes Geschäft gemacht, wenn er den Startpreis um ein Viertel gesenkt hat.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: Shopping in der Türkei – Infos und Tipps, 2. Teil

Anzeige
Redakteure
Twitter

Veröffentlicht von

Redakteure

Emine Gülcan, 46 Jahre, Immobilienmaklerin in Istanbul und Marmaris, Ali Tiyekli, 48 Jahre, Immobilienmakler, Malek Sahouri, 35 Jahre, Reiseblogger, Mehmet Keskin, 42 Jahre, Rechtsberater und Christian Gülcan, Betreiber und Redakteuer dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes zu den Immobilienerwerb in Istanbul bzw. in der Türkei, geben viele Tipps und Reiseinformationen für die Region.

Kommentar verfassen

blank