Übersicht: Parks in Istanbul

Übersicht: Parks in Istanbul 

Ob die enorme Größe, die lange Geschichte, die vielen Sehenswürdigkeiten, die Staus auf den Straßen, das pulsierende Nachtleben oder die unzähligen Shopping-Möglichkeiten: Istanbul ist für vieles bekannt. Und meistens wird Istanbul mit Adjektiven wie schnell, laut, bunt und lebendig in Verbindung gebracht.

Anzeige

Wunderbar ruhige Parkanlagen, die mit sattgrünen Flächen, bunten Blumen und prächtigen Bäumen zum Verweilen einladen, haben die wenigsten auf ihrem Ausflugsprogramm. Dabei kann sich ein Besuch wirklich lohnen.

Für diejenigen, die Istanbul auch einmal von einer anderen Seite kennenlernen möchten, stellen wir in der folgenden Übersicht einige der schönsten Parks in Istanbul vor:

 

Cihangir Park

Der Cihangir Park ist ein kleiner Park im Stadtteil Beyoğlu, oder genauer im Künstler– und Szeneviertel Cihangir. Besucher des Parks werden mit einer phantastischen Aussicht auf Istanbul belohnt. Der Blick reicht vom Topkapi Palast, der Hagia Sophia und der Blauen Moschee über das asiatische Ufer von Kadiköy und Üsküdar bis hin zu den Prinzeninseln.

Zusammen mit den Fähren, Schiffen und Booten, die gemächlich über den Bosporus schippern, entsteht ein Bild, das einem Gemälde gleicht. Der Park ist ein beliebter Treffpunkt von Istanbuler Studenten, die hier spazieren gehen, picknicken, ein Buch lesen oder einfach nur eine kurze Auszeit genießen. Ein kleines Teehaus im Park lädt dazu ein, ein paar Minuten lang, ganz traditionell bei einer guten Tasse Tee zu verweilen.

 

Çubuklu Park

Der Çubuklu Park in Beykoz ist weniger ein typischer Park, sondern eher ein kleiner Wald. Besucher können zwischen seltenen Fichtenarten, Tannen und Zedern schlendern und mit etwas Glück hören sie Nachtigallen singen. Wer nicht ganz auf Kultur verzichten möchte, kann außerdem den Hidivi Abbas Hilmi Paşa Palast besichtigen.

 

Emirgan Park

Der Emirgan Park liegt im gleichnamigen Stadtteil, oberhalb des Bosporus. Berühmt ist der Park vor allem für seine Tulpen, die den Park während der Tulpenzeit zu einem herrlichen Farbenmeer werden lassen. Jedes Jahr im April findet im Park das Tulpenfestival statt. Die verschiedenen Tulpenarten in ihren unzähligen Farben werden allesamt im Park gezüchtet. Doch auch wenn gerade keine Tulpen blühen, lohnt sich ein Besuch.

Gemütliche Spaziergänge inmitten von Fichten, Linden, Tannen, Weiden und Zypressen sind das ganze Jahr über möglich. Außerdem hat der Park mit den drei kleinen Pavillons ein weiteres Highlight zu bieten. Die drei Pavillons sind nach ihren Farben benannt und heißen Beyaz (Weiß), Sari (Gelb) und Pembe Köşk (Rosa). Sie stammen aus dem 19. Jahrhundert und beherbergen heute gemütliche Restaurant-Cafés. Vor allem aus dem Pembe Köşk lässt sich bei einem Kaffee oder einem Snack ein wunderbarer Ausblick auf den Bosporus genießen.

 

Gülhane Park

In der Zeit der osmanischen Herrschaft bildete der Gülhane Park den Garten des Topkapi Palastes. Außerhalb der Außenmauern des Palastes gelegen, hat der Park verschiedene Sehenswürdigkeiten zu bieten. Hierzu gehört beispielsweise eine historische Säule, die an den Sieg über die Goten erinnert und vermutlich von Konstantin dem Großen in Auftrag gegeben wurde.

Am westlichen Parkrand lädt das Museum für Geschichte der Wissenschaft und Technik im Islam dazu ein, verschiedenste Erfindungen der islamischen Welt aus neun Jahrhunderten zu erkunden. Noch mehr Geschichte erzählen die äußeren Palastmauern, die einst das alte Byzanz begrenzen.

Anzeige

Sehenswert sind etwa der Haupteingang, der Soğuk Çesme Kaposi (Tor des kalten Brunnens), oder der auf einem Mauerturm positionierte Alay Köşkü (Pavillon der Festaufzüge). Durch die Fenster des Pavillons konnte der Sultan nicht nur beobachten, was sich am gegenüberliegenden Amtssitz des Großwesirs tat. Von hier aus verfolgte der Sultan auch die Festzüge und Paraden, die durch Istanbul zogen.

Heute werden im Pavillon verschiedene Arbeiten aus dem Handwerk und dem Kunsthandwerk sowie Kunstobjekte ausgestellt. Im Laufe der Zeit wurde der Gülhane Park immer wieder aufgearbeitet und modernisiert. Die natürliche Landschaft wurde dabei beibehalten und um Blumengärten, Gewächshäuser, Terrassengänge, Teegärten, Brunnen und Cafés ergänzt. Dadurch ist der Gülhane Park heute ein beliebter Park in der Stadt, der sowohl Ruhe und Erholung verspricht als auch attraktive Freizeitangebote und Veranstaltungen für die ganze Familie bereithält. 

 

Maçka Demokrasi Park

Der Maçka Park im gleichnamigen Stadtteil ist ein kleiner Park, der sich für eine Verschnaufpause auf dem Weg zwischen Nişantaşi und dem Dolmabahce Palast anbietet. Im Park können zwischen den Bäumen und Pflanzen verschiedene Kunstwerke Istanbuler Studenten bewundert werden. Außerdem ist von hier aus die Gondel zu sehen, die eine Besichtigung Istanbuls aus der Vogelperspektive ermöglicht.

 

Mihrabad Park

Der Mihrabad Park ist ein großer, bewaldeter Park mit natürlichem Charme. Auf der asiatischen Seite der Stadt in Kanlica, direkt am Hang über dem Bosporus gelegen, verteilen sich im Park Grünflächen und herrlich duftende Kräuterwiesen zwischen beeindruckenden Zypressen, Pinien, Judasbäumen und Daphnen.

Bei einem gemütlichen Spaziergang oder einem entspannten Picknick können Parkbesucher einen herrlichen Blick aufs Meer genießen oder das bunte Treiben rund um die Fatih Sultan Mehmet Brücke beobachten. Teegärten, Cafés und mehrere Restaurants verwöhnen Besucher mit kulinarischen Genüssen.

 

Romantika Fenerbahçe Park

Der Romantika Fenerbahçe Park liegt im asiatischen Stadtteil Kadiköy. In Freianlagen und Wintergärten erwartet die Besucher ein bezauberndes Blumenmeer, das mit dem herrlichen Panoramablick auf den Bosporus und die Prinzeninseln konkurriert. Am Wochenende ist der Park ein beliebtes Ziel für einen gemütlichen Brunch, der mit klassischer Musik im Hintergrund sanft untermalt wird.

 

Yildiz Park

Der Yildiz Park gehört nicht nur zu den größten, sondern auch zu den schönsten Parks in Istanbul. In dem Park, der einst dem Sultan vorbehalten war, ließ Sultan Selim III. im 18. Jahrhundert zu Ehren seiner Mutter den Yildiz Palast errichten. Heute ist in dem Palast das Stadtmuseum untergebracht. Daneben können im Park verschiedene Villen und Pavillons besichtigt werden, einige davon beherbergen Cafés und Restaurants. Sehr alte Bäume, beeindruckende Tulpengärten, Teiche, Wasserfälle und große Grünflächen laden dazu ein, dem Großstadttrubel zu entfliehen und in erholsamer Ruhe zu entspannen.

Mehr Tipps, Ratgeber, Anleitungen und unser Service:

Thema: Übersicht: Parks in Istanbul

Anzeige
Twitter

Redakteure

Inhaber bei Artdefects Media Verlag
Emine Gülcan, 46 Jahre, Immobilienmaklerin in Istanbul und Marmaris, Ali Tiyekli, 48 Jahre, Immobilienmakler, Malek Sahouri, 35 Jahre, Reiseblogger, Mehmet Keskin, 42 Jahre, Rechtsberater und Christian Gülcan, Betreiber und Redakteuer dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes zu den Immobilienerwerb in Istanbul bzw. in der Türkei, geben viele Tipps und Reiseinformationen für die Region.
Redakteure
Twitter

Veröffentlicht von

Redakteure

Emine Gülcan, 46 Jahre, Immobilienmaklerin in Istanbul und Marmaris, Ali Tiyekli, 48 Jahre, Immobilienmakler, Malek Sahouri, 35 Jahre, Reiseblogger, Mehmet Keskin, 42 Jahre, Rechtsberater und Christian Gülcan, Betreiber und Redakteuer dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes zu den Immobilienerwerb in Istanbul bzw. in der Türkei, geben viele Tipps und Reiseinformationen für die Region.

Kommentar verfassen