Laden – Geschäfte

Laden/Geschäfte in Istanbul kaufen

 

Es kann verschiedene Gründe geben, weshalb jemand mit dem Gedanken spielt, sich in Istanbul niederzulassen oder dort ein Geschäft zu betreiben. So war der eine vielleicht so begeistert von der Stadt und der Mentalität der Leute, dass er auch in Istanbul leben und arbeiten möchte. Ein anderer hat möglicherweise Familie und Freunde in der Türkei oder möchte nach einem längeren Aufenthalt in Deutschland wieder in seine Heimat zurückkehren.

Geschäfte in Istanbul

Wieder ein anderer hat bei seinem Aufenthalt in Istanbul eventuell ein bestimmtes Produkt oder eine Dienstleistung vermisst und rechnet sich gute Erfolgschancen aus, wenn er diese Lücke schließt. Aber unabhängig davon, warum jemand einen Laden in Istanbul führen möchte, gilt, dass er sich diesen Schritt sehr genau überlegen und gut vorbereiten sollte.

Selbst wenn es sich nur um eine Ein-Mann-Firma handelt, ist es keineswegs ein Spaziergang, das Unternehmen aufzubauen und erfolgreich zu führen.

 

Ein Geschäft in Istanbul betreiben

– die erfolgversprechenden Branchen

Seit einiger Zeit verzeichnet die türkische Wirtschaft ein stetiges Wachstum und entwickelt sich dabei zunehmend zu einer offenen und flexiblen Wirtschaft. Insbesondere Istanbul hat sich dabei zum Handels- und Finanzzentrum des Landes entwickelt und ist für Unternehmen, Gewerbetreibende und Existenzgründer entsprechend attraktiv.

Trotz der guten Zukunftsaussichten, dem nach wie vor großen Potenzial und den soliden Rahmenbedingungen hängen die Erfolgschancen jedoch stark von der Branche ab. Wie überall sonst gilt generell auch in Istanbul, dass die Chancen umso besser sind, wenn das Angebot Produkte oder Dienstleistungen umfasst, die innovativ sind, die bislang in dieser Form noch nicht angeboten werden oder die der regionale Markt nur unzureichend abdeckt.

Sehr gute Erfolgsaussichten bieten Branchen wie der Anlagen- und Maschinenbau, die Bauplanung, die Informations- und Telekommunikationstechnologie, die Automobiltechnik sowie die Bereiche Infrastruktur, Erneuerbare Energien und Umwelttechnik.

Die Ausbildungen an türkischen Hochschulen sind zwar exzellent und die akademische Laufbahn dauert in der Türkei auch kürzer, aber vor allem naturwissenschaftliche Bildungsabschlüsse, die in Deutschland erworben wurden, genießen nach wie vor ein hohes Ansehen. Deutschlich schwieriger wird es, in Branchen wie dem Einzelhandel, der Gastronomie oder dem Tourismus erfolgreich Fuß zu fassen.

Istanbul ist zwar ein wahres Einkaufsparadies und der Tourismus ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor, allerdings ist auch die Konkurrenz sehr groß. Türkische Mitbewerber kennen außerdem den Markt und die Gepflogenheiten, beherrschen die Sprache und verfügen über Kontakte und funktionierende Netzwerke. Daher ist es in diesen Branchen umso wichtiger, ein neu- oder einzigartiges Angebot zu etablieren oder sich auf eine bestimmte Zielgruppe zu spezialisieren.

 

Ein Unternehmen in Istanbul gründen

– die möglichen Rechtsformen

Für die Firmengründung stehen in der Türkei mehrere Rechtsformen zur Auswahl. Eine Möglichkeit ist eine Gründung als Einzelkaufmann. Ein Einzelunternehmer trägt das gesamte Risiko allein und haftet unbeschränkt mit seinem ganzen Vermögen, auch dem Privatvermögen. Häufiger fällt daher die Entscheidung auf eine Limited Şirketi, das ist eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung.

Diese wird von mindestens zwei und maximal 50 Personen gegründet, wobei jeder Gesellschafter ein Mindestkapital einbringen muss. Derzeit liegt dieses bei 5.000 türkischen Lira. Der große Vorteil gegenüber einer Gründung als Einzelkaufmann besteht darin, dass die Gesellschafter nur in der Höhe ihrer Kapitaleinlage haften.

Daneben sind weitere Rechtformen denkbar, unter anderem Adi Ortaklık (Gesellschaft bürgerlichen Rechts), Kollektif Şirket (offene Handelsgesellschaft), Kommandit Şirket (Kommanditgesellschaft) oder Anonim Şirket (Aktiengesellschaft).

Die Unternehmensgründung selbst wurde in den vergangenen Jahren spürbar vereinfacht. Die türkische Regierung verspricht sogar, dass ein Unternehmen an einem einzigen Tag gegründet werden kann, sofern alle benötigten Unterlagen vorhanden sind. Der grundlegende Ablauf ist dabei immer gleich, unabhängig von der Rechtsform.

So müssen der Gesellschaftervertrag von einem Notar beglaubt, das Gründungskapital in das Unternehmen eingebracht und der Eintrag ins Handelsregister beantragt werden. Eine Ausnahme gilt für den Einzelkaufmann, denn er muss seine Tätigkeit lediglich beim zuständigen Wirtschafts- oder Gewerbeamt anmelden.

 

Immobilienpreise und Geschäftsräume in Istanbul

Istanbul war früher eine sehr bedeutende Stadt, von der aus drei Weltreiche regiert wurden. Im Zuge der wieder erstarkten und neu aufkeimenden Wirtschaft erlebt die Metropole am Bosporus ein großes Comeback. Dementsprechend viel Geld wurde und wird in die Stadt investiert. So wird beispielsweise die Infrastruktur ausgebaut, neue Gewerberäume und Bürokomplexe entstehen und weiterer Wohnraum wird geschaffen.

Verglichen mit anderen Metropolen sind die Immobilienpreise derzeit noch günstig. Es kann somit durchaus eine Überlegung wert sein, Geschäftsräume nicht nur zu mieten, sondern zu kaufen. Experten gehen davon aus, dass die Immobilienpreise in Zukunft weiter steigen werden, so dass ein eingeführtes und gut laufendes Geschäft oder ein Laden in guter Lage eine durchaus rentable Investition sein kann.

Eine andere Möglichkeit ergibt sich durch staatlich geförderte Kleinindustriesiedlungen. Hierbei handelt es sich um genossenschaftlich organisierte Zonen, die das türkische Ministerium für Industrie und Handel ins Leben gerufen hat, um auf diese Weise die Gründung von kleinen Unternehmen zu fördern.

Meist lassen sich in den einzelnen Siedlungen Betriebe einer Branche nieder, was eine auf die branchentypischen Bedürfnisse zugeschnittene Infrastruktur mit sich bringt. Um sich in einer solchen Siedlung niederzulassen, müssen ein Antrag bei der Siedlungsverwaltung oder der zuständigen Behörde gestellt und der Gewerbeschein als Nachweis vorgelegt werden.

 

 

Mehr Immobilien:

 

Ein Gedanke zu „Laden – Geschäfte“

Kommentar verfassen