Häuser

Häuser/Haus in Istanbul kaufen

Die beeindruckende Geschichte, die sich natürlich auch in der Architektur widerspiegelt, hat Istanbul schon seit jeher den Ruf eingebracht, eine der interessantesten Städte der Welt zu sein. Dennoch zeigten sich ausländische Immobilienkäufer lange Zeit eher zurückhaltend. Erst die aktive Außenpolitik von Ministerpräsident Erdogan hat die Türkei auch für den globalen Markt attraktiv gemacht.

Traumimmobilien in Istanbul kaufen   Mehrfamilienhäuser in Istanbul

Der Aufschwung spiegelt sich jedoch nicht in der Hauptstadt Ankara oder in den typischen Touristenregionen, sondern vor allem in Istanbul wider. Neue Kongresszentren, prächtige Luxushotels, zahlreiche Wohn- und Bürokomplexe, aufwändig sanierte Häuser, aber auch die prägenden Sehenswürdigkeiten haben Istanbul wieder zum Wirtschafts-, Kultur- und Finanzzentrum des Landes werden lassen.

Istanbul ist auf dem besten Wege dazu, an die Glanzzeiten längst vergangener Tage anzuknüpfen. Dies wiederum macht den Istanbuler Immobilienmarkt für Privatpersonen wie für Investoren gleichermaßen attraktiv.

Was spricht dafür, ein Haus in Istanbul zu kaufen?

Die Türkei ist ein wichtiges Bindeglied zwischen Europa, dem Nahen Osten und Asien. Istanbul ist eine Metropole, in der sich Historie und Tradition einerseits und Moderne und wirtschaftliches Wachstum andererseits nicht ausschließen oder gegenseitig behindern, sondern sich gleichberechtigt und harmonisch miteinander verbinden.

Neben der Stadt selbst, die für sich schon Grund genug wäre, um über einen Hauskauf in Istanbul nachzudenken, gibt es aber noch ein paar weitere Argumente, die für die Metropole am Bosporus sprechen:

·         Anders als beispielsweise in kleinen Dörfern im türkischen Hinterland ist in Istanbul europäisches Flair zu spüren. Das bedeutet nicht, dass die türkischen Traditionen, die Einflüsse des Islam und die bewegte Geschichte die Stadt und das Leben nicht auch prägen. Ein großer Kulturschock droht jedoch nicht.

 

·         Verglichen mit anderen europäischen Metropolen und beliebten Zielen von ausländischen Immobilienkäufern sind die Preise in Istanbul moderat. Zwar ist auch in Istanbul das Preisniveau vor allem von Villen, Häusern und Wohnungen in bester Lage und den angesagten Stadtvierteln mitunter rasant gestiegen, insgesamt bietet der Istanbuler Immobilienmarkt aber attraktive Angebote.

Verglichen mit anderen internationalen Metropolen schneidet Istanbul außerdem auch in Sachen Nebenkosten und Lebensunterhaltskosten gut ab.

 

·         Mehrere Reformen in den vergangenen Jahren haben den Hauskauf für Ausländer deutlich vereinfacht. Partnerschaftsabkommen haben dazu geführt, dass nahezu jeder ein Haus in Istanbul kaufen kann. Die wenigen Einschränkungen, die noch existieren, beziehen sich in erster Linie auf die Gesamtfläche.

Der Hauskauf selbst gestaltet sich unkompliziert und schnell, zudem gibt es zahlreiche Anwälte, Notare und Ansprechpartner vor Ort, die sich auf die Betreuung von ausländischen Immobilienkäufern spezialisiert haben. Auch Behördengänge und das Erledigen von alltäglichen Angelegenheiten ist infolge von Gesetzesänderungen für ausländische Immobilienbesitzer stark vereinfacht worden, egal ob es um die Aufenthaltsgenehmigung, das Eröffnen eines Bankkontos oder das Anmelden eines Fahrzeugs geht.

Eine Finanzreform, die im Jahre 2008 beschlossen wurde, wiederum hat es möglich gemacht, sowohl türkischen als auch ausländischen Immobilienkäufern Baudarlehen zu attraktiven Konditionen anbieten zu können.

 

·         Die Türkei verzeichnet ein solides Wirtschaftswachstum, das sich vor allem in Istanbul widerspiegelt und den Imagewandel hin zur modernen Metropole mit europäisch-internationalem Flair und wichtigen wirtschaftlichen und finanziellen Drehscheibe begünstigt. Die türkische Lira unterliegt wie jede andere Währung zwar ebenfalls Schwankungen, zeigt sich insgesamt jedoch stabil.

 

·         Von Europa aus ist Istanbul gut und mit kurzen Flugzeiten zu erreichen. Hinzu kommt das ganzjährig angenehme Klima mit warmen Sommern und nicht zu strengen Wintern.

 

·         Der Istanbuler Immobilienmarkt bietet viel Potenzial.

Experten gehen davon aus, dass der Bedarf an Immobilien in den kommenden Jahren steigen und sich gleichzeitig auch die Preise erhöhen werden. Insofern kommen Häuser in Istanbul nicht nur für den Eigenbedarf, sondern auch als Baustein in der privaten Altersvorsorge und als renditeträchtige Anlageobjekte in Frage.

Hier einige Angebote:

<<<Häuser Angebote>>>

Unsere türkische Hauptseite beinhaltet das aktuelle Portfolio, mit täglich wechselnden Angeboten.

https://www.mercangrup.com/Menu/Satilik-Ve-Kiralik-Gayrimenkuller-3

Hier ist ihre Ansprechpartnerin auch Frau Emine Gülcan, siehe Kontaktdaten hier auf der Webseite.
Wir suchen Ihnen aber gerne nach ihren Anforderungen passende Objekte, nach Preisklassen, Größe, Ausstattung und gewünschte Stadtteile. Sprechen Sie uns auch gerne zu Bauvorhaben, Grundstücken oder Gewerbe an.

 

Wie läuft der Hauskauf in Istanbul ab?

Ob schicke Luxusvilla oder gemütliches Häuschen, ob freistehendes Einfamilienhaus oder Reihenhaus, ob Neu- oder Altbau, der Istanbuler Immobilienmarkt hat für jeden Geschmack etwas zu bieten. Hat der Immobilienkäufer sein Traumobjekt gefunden und ist er sich mit dem Verkäufer einig, gestaltet sich der Hauskauf allerdings ein wenig anders als in Deutschland. Hierzulande findet der Hauskauf vor einem Notar statt und nur notariell beurkundete Immobilienkaufverträge sind rechtsgültig.

In Istanbul können der Käufer und der Verkäufer ebenfalls einen Notartermin vereinbaren und dort einen Vertrag abschließen. Bei diesem Vertrag, der auf türkisch gayrımenkul satış vaadi sözleşmesi heißt, handelt es sich allerdings nicht um den Kaufvertrag, sondern lediglich um einen Vorvertrag. Der Immobilienkäufer sichert sich dadurch den Anspruch auf den Kauf des Hauses. Der Verkäufer wiederum sichert durch den Vorvertrag zu, das Eigentum später auf den Immobilienkäufer zu übertragen, ihm das Haus also zu verkaufen. Trotzdem kann der Verkäufer das Haus auch noch an einen Dritten verkaufen, wobei er sich dann allerdings schadensersatzpflichtig macht.

Um einen Weiterverkauf zu verhindern, können sich der Immobilienkäufer und der Verkäufer jedoch auch darauf einigen, dass ein Arrestvermerk, ein şerh, ins Grundbuch eingetragen wird. Ein Vorvertrag ist beispielsweise dann ratsam, wenn sich der Immobilienkäufer das Objekt sichern möchte, das Erledigen der Formalitäten aber noch einige Zeit in Anspruch nehmen oder es noch etwas dauern wird, bis der Kaufpreis zur Verfügung steht.

Rechtsgültig ist der Vorvertrag aber tatsächlich nur, wenn er notariell beurkundet ist. Werden Willenserklärungen ohne Notar unterschrieben, kann der Immobilienkäufer keine Ansprüche auf den Verkauf des Hauses geltend machen.

Der Kauf des Hauses findet dann im Grundbuchamt statt. Hierfür legen Immobilienkäufer und Verkäufer dem Grundbuchbeamten alle benötigten Unterlagen vor. Daraufhin setzt der Grundbuchbeamte einen Vertrag auf, in den er alle Vereinbarungen und Details wie beispielsweise den Kaufpreis einträgt.

Bei einem ausländischen Immobilienkäufer fordert der Grundbuchbeamte nun noch eine Genehmigung von der zuständigen Militärverwaltung an. Diese Genehmigung bestätigt im Wesentlichen, dass die Immobilie in keiner militärischen Sperrzone liegt. Bis diese Genehmigung vorliegt, können allerdings mehrere Wochen vergehen.

Liegt die Zusage vor, unterschreiben Immobilienkäufer und Verkäufer die amtliche Kaufurkunde, auf türkisch resmi senet. Danach wird der Immobilienkäufer ins Grundbuch eingetragen und ist der neue, rechtmäßige Eigentümer des Hauses.

Mehr Immobilien:

Kommentar verfassen