7 Fragen rund um einen Türkeiurlaub mit Kindern

7 Fragen rund um einen Türkeiurlaub mit Kindern

Die Türkei gehört zu den beliebtesten Reisezielen der Deutschen. Das warme Klima, die herzliche Gastlichkeit, tolle Hotels, günstige Preise und die recht kurze Flugdauer sind ein paar Gründe dafür. Und auch wenn es mit der ganzen Familie in Urlaub gehen soll, ist die Türkei bestens geeignet.

7 Fragen rund um einen Türkeiurlaub mit Kindern

Wir beantworten sieben Fragen rund um einen Türkeiurlaub mit Kindern!:

  1. Wie kinderfreundlich ist die Türkei?

Die Türkei ist ein überaus kinderfreundliches Land. Sie werden herzlich empfangen, ihnen wird viel geboten und oft stoßen sie auf mehr Verständnis als hierzulande.

Vor allem in den typischen Touristengebieten sind die Hotels auf Familien mit Kindern eingestellt. So gut wie alle größeren Hotels haben Pools mit Rutschen, Spielplätze und Räume zum Spielen.

Außerdem gibt es Familienzimmer, die größer sind als normale Zimmer und teilweise sogar getrennte Schlafbereiche für die Eltern und den Nachwuchs haben.

Auch ein Kinderclub und ein Animationsprogramm speziell für die Kleinen gehört in vielen Hotels zum Standard. Mitunter bieten Hotels zusätzlich einen eigenen Club für Teenager. So ist der Nachwuchs gut betreut und die Eltern können auch mal ausspannen.

  1. Wie lange dauert die Anreise?

Die Flugzeit von Deutschland nach Antalya beträgt ungefähr drei Stunden. Nach Izmir, Bodrum und Dalaman ist der Flug etwa eine halbe Stunde kürzer.

Der Transfer vom Flughafen bis in die Badeorte nimmt nur selten mehr als eine bis anderthalb Stunden in Anspruch. Wer eine Reise ohne Flughafen-Transfer gebucht hat, kann einen Sammelbus nehmen oder sich einen Privat-Transfer organisieren.

Letzterer ist nicht viel teurer als die Fahrt mit dem Sammelbus und nicht nur bequemer, sondern geht auch schneller.

  1. Welche Einreisebestimmungen gelten für Kinder?

Kinder brauchen für die Einreise in die Türkei ein eigenes Ausweisdokument. Das muss zwar nicht unbedingt ein Reisepass sein. Auch der Personalausweis genügt. Allerdings reicht es nicht, wenn die Kinder nur im Reisepass eines Elternteils eingetragen sind.

In der Vergangenheit kam es immer wieder zu Problemen bei der Einreise, weil Eltern keine gültigen Dokumente für ihre Kinder vorweisen konnten. Und in solchen Fällen können auch die deutschen Auslandsvertretungen nicht weiterhelfen.

Familien sollten also darauf achten, dass alle Mitreisenden eigene und gültige Ausweise oder Pässe haben.

Ein Visum ist für die Türkei nicht notwendig, solange der Aufenthalt nicht länger dauert als 90 Tage.

  1. Wohin kann der Familienurlaub gehen?

Für einen typischen Badeurlaub bietet sich die türkische Riviera an. Die Hotels hier sind auf deutsche Gäste vorbereitet. Deshalb spricht das Hotelpersonal zumindest etwas Deutsch und auch die Kinderbetreuer können sich auf Deutsch verständigen.

Die Gastronomen, die Händler und die Anbieter von Ausflügen beherrschen ebenfalls die deutsche Sprache oder wenigstens die wichtigsten Ausdrücke.

Beliebte Orte sind Antalya, Alanya, Side, Belek, Incekum und Avsallar. Ein Pluspunkt hier ist auch, dass die Strände sehr flach ins Wasser abfallen und das Meer ruhig ist. Für einen entspannten Tag am Strand, bei dem die Kids am Wasser spielen und plantschen können, sind die Bedingungen daher ideal.

Anzeige

Ähnlich sieht es an der türkischen Ägäis aus. Und selbst wenn mal keine Deutschkenntnisse vorhanden sind, klappt die Verständigung auf Englisch oder zur Not eben mit Händen und Füßen.

  1. Wie sieht es mit dem Essen für die Kids aus?

Die meisten Hotels in der Türkei servieren Frühstück, Mittagsessen und Abendessen in Büffet-Form. Durch die Auswahl an verschiedenen Vorspeisen, Hauptspeisen und Beilagen sollte jeder etwas nach seinem Geschmack finden.

Außerdem wissen die Hoteliers, wie wählerisch Kinder sein können. Deshalb gibt es immer auch ein kinderfreundliches Gericht wie Pizza, Nudeln mit Tomatensoße oder Pommes. In All-Inclusive-Hotels steht für die Kleinen außerdem an den Poolbars Eis bereit.

Auch Familien, die sich vegetarisch oder vegan ernähren, kommen in der Türkei auf ihre Kosten. Vegetarische und vegane Gerichte sind Bestandteil der Büffets. Zudem können in der Küche meist spezielle Speisen bestellt werden, etwa wenn ein Familienmitglied bestimmte Zutaten nicht verträgt oder eine spezielle Schonkost benötigt.

  1. Werden Ausflüge für Familien mit Kindern angeboten?

Kinderbecken mit Rutschen, Spiel- und Sportplätze, ein buntes Animationsprogramm, neue Freunde in den Kinder-Clubs: Den Kleinen wird es in Familienhotels bestimmt nicht langweilig. Und um nichts zu verpassen, möchten sie mitunter gar keine Ausflüge machen.

Aber falls doch, gibt es vor allem an der türkischen Riviera viele Ziele, die sich prima für einen Familienausflug eignen. Beispiele dafür sind der Themenpark in Belek oder der Dino Park in Göynük.

Daneben können sich die meisten Kinder für eine Segeltour mit einem Schiff im Piraten-Look begeistern. Ansonsten halten die lokalen Anbieter immer ein vielseitiges Programm mit verschiedensten Tagesausflügen bereit.

  1. Was kostet ein Türkeiurlaub mit Kindern?

Familienreisen in die Türkei zählen zu den günstigen Angeboten überhaupt. Ein einwöchiger Aufenthalt in einem türkischen 5-Sterne-Hotel mit All Inclusive Verpflegung kostet im Schnitt genauso viel wie eine Woche Urlaub in einem guten 3- bis 4-Sterne-Hotel mit Halbpension in Mittelmeerraum.

Besonders viele attraktive Angebote für einen Familienurlaub gibt es an der türkischen Riviera in den Badeorten zwischen Side und Alanya. Und für Familien bieten die Reiseveranstalter spezielle Tarife an.

So zahlen etwa die Eltern den vollen Reisepreis, während für die Kinder nur eine kleine Pauschale fällig wird. Kleinkinder bis zu einem bestimmten Alter können oft sogar komplett kostenlos mit verreisen.

Wer sich spontan für einen Familienurlaub entscheidet und mit Blick auf das Ziel und das Hotel ziemlich flexibel ist, kann Last Minute durchaus schöne Schnäppchen finden. Besser ist aber, Frühbucherangebote zu nutzen. Denn zum einen sind die Rabatte hier höher als bei Last Minute. Und zum anderen sind die Familienzimmer in der Türkei oft schnell ausgebucht.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: 7 Fragen rund um einen Türkeiurlaub mit Kindern

Redakteure
Twitter

Veröffentlicht von

Redakteure

Emine Gülcan, 46 Jahre, Immobilienmaklerin in Istanbul und Marmaris, Ali Tiyekli, 48 Jahre, Immobilienmakler, Malek Sahouri, 35 Jahre, Reiseblogger, Mehmet Keskin, 42 Jahre, Rechtsberater und Christian Gülcan, Betreiber und Redakteuer dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes zu den Immobilienerwerb in Istanbul bzw. in der Türkei, geben viele Tipps und Reiseinformationen für die Region.

Kommentar verfassen