7 Reisetipps für Halfeti

7 Reisetipps für Halfeti

In der Türkei gibt es unzählige Orte, die spannende Ziele für einen Ausflug sind. Dazu gehört auch Halfeti. Die Stadt liegt im Südosten von Anatolien in der Provinz Sanliurfa. Berühmt ist der Ort für seine versunkene Altstadt, eine alte Römerfestung und die einzigartigen Schwarzen Rosen.

Anzeige

7 Reisetipps für Halfeti

In diesem Beitrag haben wir sieben Reisetipps für Halfeti zusammengestellt:

  1. Das Eksi Halfeti

Das Wahrzeichen von Halfeti ist ein im Euphrat versunkenes Minarett. Das Minarett der alten Moschee ragt aus dem Wasser heraus und sorgt so für ein tolles Fotomotiv.

Vor Ort nimmt der Reisende am besten an einer Rundfahrt teil. Vom Boot aus kann er zunächst die versunkene Altstadt betrachten. Die Häuser sind gut erhalten und unter der Wasseroberfläche prima zu erkennen.

Anschließend sollte der Reisende einen Rundgang durch den Teil von Halfeti machen, der nicht vom Euphrat verschluckt wurde. Ein Imbiss und ein Tee runden den Ausflug ins Alte Halfeti, auf Türkisch: Eksi Halfeti, ab.

Das Ticket kann der Reisende direkt vor Ort kaufen. Er sollte sich nur erkundigen, ob die Bootstour einen Stopp in Halfeti vorsieht. Außerdem sollte er darauf achten, dass sein Ticket sowohl für die Hin- als auch für die Rückfahrt gilt.

  1. Die Rum Kalesi

Die Rum Kalesi war früher eine Römerfestung. Neben der eigentlichen Burg umfasste sie unter anderem einen osmanischen Palast, eine Kirche und Wohnhäuser. Inzwischen sind viele Teile leider eingestürzt. Trotzdem lohnt es sich, eine Bootsfahrt auf dem Euphrat zu machen und sich die Festung anzuschauen.

Die Rum Kalesi steht hoch oben auf den Felsen an der Stelle, an der der Fluss Merziman in den Euphrat mündet. Durch diese Position ist die Burgruine von rund 50 Meter hohen Klippen und auf drei Seiten von Wasser umgeben.

Das eindrucksvolle Bild, das sich dadurch ergibt, ist ein Klassiker in Reiseführern und auf Internetportalen.

Möchte der Reisende die Burgruine vom Land aus sehen, muss er das Tal auf der anderen Seite des Euphrat im Westen hochfahren. Die Fahrt dauert ungefähr eine Stunde.

  1. Die Schwarzen Rosen

Die Schwarzen Rosen sind einzigartig. Sie wachsen nur in Halfeti, sonst nirgends auf der Welt. In der Türkei ranken sich zahlreiche Mythen und Geschichten um die Blumen und selbst viele Türken reisen nach Halfeti, um die Schwarzen Rosen einmal live zu sehen. Auf Türkisch heißen die Schwarzen Rosen Kara Gül und im türkischen Fernsehen gibt es eine beliebte Serie, die nach den Blumen benannt ist.

In den Geschäften und Restaurants rund um Halfeti werden verschiedene Souvenirs angeboten. Beliebt sind vor allem Parfüms, getrocknete Rosen und Bücher zum Thema. So kann sich der Reisende ein authentisches Andenken mitnehmen.

  1. Die Höhlenhäuser

Schippert der Reisende auf dem Euphrat entlang, sieht er am Ufer immer wieder Höhlen, die in die Felsen geschlagen sind. Einige dieser Höhlen dienten den Einwohnern vom alten Halfeti als Wohnungen, andere wurden als Lager oder Stall genutzt.

Insgesamt haben die Höhlen Ähnlichkeit mit den Höhlenhäusern von Kappadokien.

Anzeige

Der Reisende kann die Höhlenhäuser zum Teil besichtigen. Die Eingänge befinden sich gegenüber von der kleinen Bucht, in der das Minarett der alten Moschee von Halfeti aus dem Wasser ragt.

  1. Der Halfeti Kusbakisi

Eine der schönsten Aussichten auf das Euphrat-Tal eröffnet sich vom Kusbakisi. An diesem Aussichtspunkt kann der Reisende seinen Blick über das neue Halfeti, den Euphrat und die imposanten Felsenklippen schweifen lassen. Und natürlich kann er hier auch wunderschöne Erinnerungsfotos schießen.

Den Aussichtspunkt erreicht der Reisende, wenn er von Halfeti aus in Richtung Sanliurfa fährt. Er liegt direkt an der Straße.

  1. Das neue Halfeti

Bleibt der Reisende etwas länger vor Ort, sollte er sich das neue Halfeti anschauen. Dabei kann er zum Beispiel am Flussufer entlang spazieren und die Moschee Halfeti Uli Camii besuchen. Nicht weit von der Moschee entfernt gibt es zudem eine sehenswerte Hängebrücke, die sich über eine Bucht des Euphrat spannt.

Ist der Reisende sportlich aktiv, kann er die versunkenen Teile der Stadt bei einem Tauchgang erkunden. Der örtliche Tauchclub organisiert entsprechende Tauchgänge. Dort kann sich der Reisende auch das Equipment ausleihen.

Für eine Übernachtung bieten sich vor allem die Boutique Hotels unweit vom Flussufer an. Sie sind in alten Häusern untergebracht und punkten durch eine charmante Ausstattung mit individueller Note.

Die beste Zeit für einen Ausflug nach Halfeti ist übrigens im April und Mai oder zwischen September und November. Denn im Sommer kann es sehr heiß werden. Und in den Wintermonaten ist es ziemlich kalt und ungemütlich.

  1. Kebab, Fisch, Schwarze Rosen Wein und Bergamotte-Bier

Wenn der Reisende vor Ort ist, sollte er auch die lokalen Spezialitäten probieren. Typische Hauptspeisen sind der Hasash Kebab, der Sabut Fisch, aber auch pikanter Lahmacum, Cig Köfte und das Lavash Brot. Für ein Mittagessen mit Getränk wird der Reisende kaum mehr als umgerechnet etwa 5 Euro bezahlen.

In der Region sind außerdem Pistazien ein großes Thema. Praktisch überall stehen Pistazienbäume. Als Nachtisch sollte sich der Reisende deshalb eine Portion Kadayif oder Baklava nicht entgehen lassen.

Ein Insidertipp in Halfeti wiederum sind selbstgemachtes Bergamotte-Bier und Wein, der mit Schwarzen Rosen aromatisiert ist. Die beiden Getränke werden in den typischen Touristen-Restaurants am Ufer des Euphrat aber nicht angeboten. Um sie zu probieren, muss der Reisende in ein Café oder ein Hotel in der Stadt einkehren.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: 7 Reisetipps für Halfeti

Anzeige
Redakteure
Twitter

Veröffentlicht von

Redakteure

Emine Gülcan, 46 Jahre, Immobilienmaklerin in Istanbul und Marmaris, Ali Tiyekli, 48 Jahre, Immobilienmakler, Malek Sahouri, 35 Jahre, Reiseblogger, Mehmet Keskin, 42 Jahre, Rechtsberater und Christian Gülcan, Betreiber und Redakteuer dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes zu den Immobilienerwerb in Istanbul bzw. in der Türkei, geben viele Tipps und Reiseinformationen für die Region.

Kommentar verfassen