Reisetipps für die türkische Schwarzmeerküste, 1. Teil

Reisetipps für die türkische Schwarzmeerküste, 1. Teil

Wenn von einem Urlaub in der Türkei die Rede ist, denken die meisten vermutlich an die langen Mittelmeerstrände im Süden und Westen des Landes oder an Städte wie Istanbul, Ankara oder Izmir. Doch auch der Norden der Türkei bietet eine herrliche Kulisse für schöne Ferien mit Badeurlaub und interessanten Ausflügen. Die türkische Schwarzmeerregion grenzt im Westen an die Marmara-Region, in der sich auch Istanbul befindet, und erstreckt sich an der Küste entlang bis zur georgischen Grenze.

Anzeige

Reisetipps für die türkische Schwarzmeerküste, 1. Teil

Nach Süden hin bildet das rund 1.000 Kilometer lange Pontische Gebirge eine natürliche Abgrenzung zwischen dem Küstenstreifen und dem Rest des Landes.

Diese besondere geografische Lage sorgte einerseits dafür, dass sich in der Region eine ganz eigene Kultur entwickeln konnte. Andererseits herrscht dadurch in der Schwarzmeerregion ein mildes Klima, das eine üppige Vegetation ermöglicht.

Die türkische Schwarzmeerküste ist für ihre weitläufigen Tee- und Haselnussplantagen bekannt. Sie punktet mit einer malerischen Landschaft, die von den Bergen und dem Meer geprägt ist und bezaubernde kleine Fischerdörfer bereithält.

Obwohl die Region für Strandliebhaber, Kulturfans und Aktivurlauber gleichermaßen ein herrliches Reiseziel ist, spielt sie im internationalen Tourismus eher eine untergeordnete Rolle.

Der überwiegende Teil der Gäste, die hier ihre Ferien verbringen, sind türkische Urlauber. Grund genug, die Gegend einmal näher vorzustellen.

In einem zweiteiligen Beitrag haben wir Reisetipps für die türkische Schwarzmeerküste zusammengestellt. Dabei beginnen wir im 1. Teil mit den schönsten Orten entlang der Küste.

Unsere Reise starten wir im Westen und gehen an der Küste entlang bis in den östlichen Teil der Schwarzmeerregion:

Amasra

Die idyllische Hafenstadt Amasra liegt rund 450 Kilometer östlich von Istanbul auf einer Landzunge, die ins Schwarze Meer hineinragt. Einst gegründet von einer persischen Fürstin, übernahmen später für lange Zeit die Römer die Regierung. Nachdem die Stadt danach zwei Jahrhunderte lang unter dem Einfluss Genuas gestanden hatte, entwickelte sich Amasra im Osmanischen Reich zu einer reichen Handelsstadt.

Heute erzählen die römische Brücke, die das Festland mit der vorgelagerten Insel verbindet, die Überreste der genuesischen Zitadelle und zwei byzantinische Kirchen von der langen Geschichte der Stadt. Als Reiseziel ist Amasra vor allem für Badeurlauber und Wassersportler interessant.

Denn neben zwei kleinen Stadtstränden verteilen sich östlich der Stadt und fernab der Hotels mehrere lange Strände und ruhige Buchten, die zu ausgiebigen Sonnenbädern und Tauchgängen einladen.

Besucher lesen auch gerade folgenden Beitrag:  Die beliebtesten Urlaubsregionen der Türkei im Überblick, Teil 3

Inebolu

Etwa 150 Kilometer weiter gen Osten befindet sich die geschichtsträchtige Hafenstadt Inebolu. Bei Ausgrabungen wurden Ruinen von drei Burgen aus byzantinischer und osmanischer Zeit gefunden, die die einst bedeutende Stadt eingerahmt hatten.

Bis heute prägen traditionelle Holzhäuser im osmanischen Stil aus dem 19. Jahrhundert das Stadtbild.

Wer sich für Geschichte interessiert, kann in Inebolu einen Badeurlaub an der Schwarzmeerküste mit historischen Entdeckungen kombinieren.

Sinop

In der Hafenstadt Sinop endeten mehrere wichtige Karawanenstraßen. Deshalb war die Stadt in der Antike sowohl über den Landweg als auch übers Meer ein bedeutsames Handelszentrum. Zu den spannendsten Sehenswürdigkeiten und Wahrzeichen der Stadt gehört eine alte Festung, die in ihrer Architektur Elemente aus christlich und muslimisch geprägten Zeiten vereint.

Die Festung beherbergt das älteste Gefängnis der Türkei, das mittlerweile in ein Museum umgewandelt wurde und besichtigt werden kann.

Trotz der Historie ist Sinop in erster Linie als Badeort bekannt. Folglich findet der Reisende hier verschiedene Strände, idyllische Buchten und eine große Auswahl an Hotels in allen Preisklassen.

Samsun

Samsun ist die größte Stadt an der türkischen Schwarzmeerküste und in der gesamten Region. Außerdem war die Stadt der Ort, an dem Mustafa Kemal Atatürk im Mai 1919 dazu aufrief, gegen die Besetzung und Teilung der Türkei nach dem Ersten Weltkrieg zu kämpfen, um das Land zu befreien. Die Sehenswürdigkeiten in der Stadt beziehen sich überwiegend auf diesen historischen Moment.

Für Urlauber ist vor allem der Hafen mit seinen weitläufigen Grünflächen ein schönes Ziel. Außerdem bietet die Stadt einen rund zehn Kilometer langen Strand.

Altinordu

Die türkische Provinz Ordu steht im Zeichen der Landwirtschaft mit Haselnüssen. Altinordu ist die Hauptstadt der Provinz und ein idealer Ausgangspunkt, um die herrliche Natur in der Umgebung mit einem Badeurlaub zu verbinden. Auf der begrünten Strandpromenade im Stadtzentrum gibt es eine Seilbahn, die auf den 550 Meter hohen Hügel Boztepe führt.

Von hier aus eröffnet sich ein toller Ausblick auf die Stadt und das Umland. Gleichzeitig ist der Hügel ein beliebter Startpunkt von Gleitschirmfliegern.

Zu den bekanntesten Stränden zählt der Caka Beach. Er liegt an der Spitze einer Landzunge westlich der Stadt. Das Besondere an dem Strand ist, dass er mitten in die Natur eingebettet ist. Aus diesem Grund gibt es hier auch keine Hotels, sondern nur schattige Plätze, die zum Sonnenbaden und Picknicken einladen.

Besucher lesen auch gerade folgenden Beitrag:  Reisezieltipp in der Türkei: Kappadokien

Trabzon

Die östlichste Hafenstadt an der türkischen Schwarzmeerküste ist Trabzon. Gleichzeitig ist die Stadt, die über 1.000 Kilometer von Istanbul und nicht weit von der Grenze zu Georgien entfernt liegt, das bekannteste Reiseziel unter in- und ausländischen Touristen.

Da Trabzon über einen Flughafen verfügt, ist die Stadt bequem zu erreichen.

Ein Wahrzeichen der Stadt ist die Trabzon-Festung auf dem mittleren Stadthügel. Sie stammt aus byzantinischer Zeit und wurde später von den Osmanen ausgebaut. Sehenswert sind außerdem die vielen Kirchen und Moscheen, die Zeitzeugen verschiedener Epochen sind.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: Reisetipps für die türkische Schwarzmeerküste, 1. Teil

Redakteure
Twitter

Veröffentlicht von

Redakteure

Emine Gülcan - offizielle Immobilienmaklerin in Istanbul und Marmaris, Ali Tiyekli Immobilienmakler, Malek Sahouri - Reiseblogger, Mehmet Keskin -Rechtsberater und Christian Gülcan - Gründer EG Istanbul Service, (Vermittler in D-A-CH, Unternehmer und Redakteur dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes zu den Immobilienerwerb in Istanbul bzw. in der Türkei, geben viele wertvolle Immobilien-Tipps und Reiseinformationen für die Region.

Kommentar verfassen

blank