Insider-Tipps rund um den Türkei-Urlaub

Insider-Tipps rund um den Türkei-Urlaub

Zwei Kontinente, drei Meere, über 8.000 Kilometer Strand, imposante Berge und pulsierende Metropolen: Die Türkei ist ein Land voller faszinierender Gegensätze. Gleichzeitig ist sie ein Reiseziel, das für jeden Geschmack etwas bietet. Ein entspannter Badeurlaub mit der ganzen Familie ist genauso möglich wie eine Wander- und Klettertour durch die geheimnisvollen Felslandschaften Kappadokiens oder ein Städtetrip nach Istanbul, wo auf eindrucksvolle Art der Orient und der Okzident aufeinandertreffen.

Insider-Tipps rund um den Türkei-Urlaub

Ein weiterer Pluspunkt ist, dass die Reise gar nicht teuer sein muss. Die Vielzahl an Pauschal- und Last-Minute-Angeboten macht ein Kennenlernen des Landes auch bei kleinerem Geldbeutel möglich. Und als kleine Inspiration verraten wir Insider-Tipps rund um den Türkei-Urlaub!:

Die beste Reisezeit für einen Urlaub in der Türkei

Eine Reise in die Türkei ist das ganze Jahr über möglich. Gleichzeitig hat jede Jahreszeit ihren ganz eigenen Reiz. Wann der beste Zeitpunkt für einen Türkei-Urlaub ist, hängt deshalb von den persönlichen Vorlieben und Plänen ab.

Wer im Urlaub Wanderungen oder Trekking-Touren machen möchte, sollte sich den Frühling oder Herbst aussuchen. Die Temperaturen sind dann nämlich weder zu warm noch zu frisch und die Natur erscheint in voller Pracht. Die Badesaison in der Türkei beginnt im Mai und dauert bis Ende Oktober.

Viele Hotels bleiben jedoch geöffnet und laden Gäste im Winter zu Wellness mit Hallenbad, Sauna, Massagen und Beauty-Anwendungen ein. Sonnenbaden am Strand klappt in der kalten Jahreszeit zwar nicht. Aber dafür ist es längst nicht so voll und die Preise sind sehr günstig.

In der Vorsaison an die türkische Ägäis

In der Region rund um Kusadasi ist ein Urlaub zu Ostern besonders schön. Schon in der Vorsaison sind die Temperaturen angenehm warm und die Sonne lacht. Das tiefe Blau des Meeres, die herrlich grünen Landschaften und der wunderbare Duft nach Kräutern an den Spazierwegen schaffen Idylle pur.

Für ein besonderes Highlight sorgen außerdem die zahlreichen Schildkröten, die zu dieser Zeit ihren Winterschlaf beenden und ähnlich wie die Touristen die schönen, warmen Sonnenstrahlen genießen.

Vor allem in den Gewässern bei Fethiye fühlen sich die Meeresschildkröten sehr wohl. Ein ganz altes Tier ist direkt im Hafen der Stadt zu Hause. Wer einen Spaziergang an der Uferpromenade macht, kann mit ein bisschen Glück beobachten, wie die riesige Schildkröte entspannt zwischen den Booten umher schwimmt.

Badeurlaub an der türkischen Riviera

Lange, flach abfallende Sandstrände und eine große Auswahl an Hotels bieten optimale Bedingungen für einen unbeschwerten Familienurlaub in der Gegend um Antalya, Alanya, Belek und Side. Günstige All Inclusive-Angebote schonen den Geldbeutel und während die Kids im Pool plantschen oder am bunten Animationsprogramm teilnehmen, können die Eltern prima ausspannen.

Anzeige

Die vier Badeorte nur auf Strand und Hotel zu reduzieren, wäre aber schade. Für eine schöne Abwechslung sollten ruhig ein paar Ausflüge eingeplant werden. Ein Bummel durch die nächst größere Altstadt oder eine Fahrt in Richtung Landesinnere sorgen für neue Eindrücke.

Sehenswert sind aber zum Beispiel auch die Wasserfälle in Manavgat. Eingebettet in eine idyllische Landschaft, bieten die natürlichen Fontänen ein tolles Bild. Von den Wasserfällen aus bietet sich eine Tour mit dem Boot an. Die Boote fahren den Fluss entlang bis zu der Stelle, wo er ins Mittelmeer mündet. Bei einem Stopp an der Sandbank kann sich der Urlauber dann entscheiden, ob er ein Bad im sehr kalten Fluss oder doch lieber im wärmeren Mittelmeer nimmt.

Die türkische Riviera ist ein beliebtes Ziel für einen Badeurlaub. Familien fühlen sich hier genauso wohl wie Feierfreudige und Junggebliebene. Neben den großen Bettenburgen gibt es zwar auch Anlagen, die ruhiger liegen und vom Trubel abgeschirmt sind.

In der Hochsaison kann es an den Stränden aber trotzdem voll werden. Es lohnt sich daher, nach kleineren Stränden etwas abseits Ausschau zu halten. Nicht weit von Antalya entfernt, findet sich zum Beispiel in Adrasan ein wunderschöner Sandstrand, der nicht überlaufen ist und selbst in der Hochsaison ein ruhiges, lauschiges Plätzchen bietet.

Fischbrötchen in Istanbul

Die pulsierende Metropole am Bosporus hält so viele Sehenswürdigkeiten bereit, dass ein einziger Aufenthalt kaum reichen wird, um sie alle zu besichtigen. Die meisten Touristen nehmen sich deshalb erst einmal die bekanntesten Attraktionen wie die Hagia Sophia, den Topkapi-Palast, die Blaue Moschee oder den Großen Basar vor und erkunden danach Schritt für Schritt die verschiedenen Stadtteile.

Doch was viele Urlauber gar nicht auf dem Schirm haben, ist das kulinarische Angebot der Stadt. Dabei ist Istanbul ein echtes Juwel für Gourmets. Und es müssen gar nicht immer edle Restaurants und altehrwürdige Cafés sein. Auch die Stände an den Straßen verwöhnen mit Köstlichkeiten.

Ein Beispiel dafür ist Balik ekmek. Dahinter verbirgt sich ein frisch geröstetes Baguette, das mit Salat, einer würzigen Soße und frischen Makrelen belegt ist. Die fangfrischen Makrelen liefern die Angler an der Galata-Brücke. Die besten Fischbrötchen gibt es aber gar nicht direkt an der Brücke, sondern in Beyoglu auf dem kleinen Fischmarkt.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: Insider-Tipps rund um den Türkei-Urlaub

Redakteure
Twitter

Veröffentlicht von

Redakteure

Emine Gülcan, 46 Jahre, Immobilienmaklerin in Istanbul und Marmaris, Ali Tiyekli, 48 Jahre, Immobilienmakler, Malek Sahouri, 35 Jahre, Reiseblogger, Mehmet Keskin, 42 Jahre, Rechtsberater und Christian Gülcan, Betreiber und Redakteuer dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes zu den Immobilienerwerb in Istanbul bzw. in der Türkei, geben viele Tipps und Reiseinformationen für die Region.

Kommentar verfassen