7 Natur-Highlights in der Türkei

7 Natur-Highlights in der Türkei

Als Reiseland hat die Türkei weit mehr zu bieten als nur schöne Strände, antike Stätten und coole All-inclusive-Hotels. Auch Naturfreunde und Wanderer kommen voll auf ihre Kosten. Berg- und Vulkanlandschaften, Wälder, Wasserfälle, Seen und Nationalparks laden dazu ein, das Land einmal von einer ganz anderen Seite zu erleben.

Anzeige

7 Natur-Highlights in der Türkei

Wir stellen sieben Natur-Highlights in der Türkei für naturbegeisterte Besucher vor!:

  1. Göynük Canyon in Kemer

Kemer ist ein beliebter Badeort in der Provinz Antalya an der türkischen Riviera. Vor allem der luxuriöse Yachthafen und die weitläufigen Kiesstrände locken viele Touristen an. Vom Strand aus eröffnet sich eine herrliche Aussicht auf die Berglandschaft und wer sich für Geschichte interessiert, kann einen Ausflug zu den griechisch-römischen Ruinen von Phasilis machen.

Für Naturfreunde hält der Göynük Canyon wunderschöne Plätze bereit. Folgt der Besucher den Schildern vom Strand in Kemer aus in Richtung Inland, erreicht er die Schlucht nach ungefähr 15 Minuten Autofahrt.

Das Naturgebiet ist von sattgrünen Wäldern und steilen Klippen geprägt. Wandert der Besucher die malerischen Wege entlang, kann er die Schlucht aus verschiedenen Blickwinkeln genießen. Und als krönenden Abschluss erwartet den Besucher ein Bergsee mit kristallklarem Wasser.

  1. Olympos Nationalpark bei Cirali

In direkter Nachbarschaft zu Kemer befindet sich das Dorf Cirali. Mit seinen naturbelassenen Stränden, den Baumhäusern und den kleinen, familiengeführten Pensionen ist Cirali einer der wenigen Orte in der Türkei, der für nachhaltigen Tourismus steht.

Dass ein Großteil der Wälder und Wiesen rund um das Dorf Naturschutzgebiet ist, hat aber auch etwas damit zu tun, dass hier die Meeresschildkröte Caretta Caretta zu Hause ist.

Jedenfalls können sich Naturfreunde auf eine herrliche Kulisse freuen. Der Olympos Strand im Naturpark Beydaglari ermöglicht neben entspannten Sonnenbädern einen einmaligen Blick auf die Ruinen der antiken Stadt Olypmos. Sie kann der Besucher sogar zu Fuß erkunden.

Dazu läuft er vom Strand am Fluss Akca entlang. Der Weg führt in ein kleines Tal und am Rand dieses Tals stehen dann die Überreste der Stadt. Dabei begegnet der Besucher auf seiner Wandertour oft nur wenigen anderen Touristen, denn Olympos wird in den meisten Reiseführern bestenfalls als Randnotiz erwähnt.

  1. Schwarzes Meer in Amasra

Amasra liegt in Anatolien, direkt am Schwarzen Meer. Umgeben von der antiken Landschaft der Provinz Bartin, bietet die Umgebung eine einmalige Naturkulisse. Bereits die Hafenstadt selbst hält Bauwerke aus verschiedenen Epochen bereit und gehört dadurch zu den kulturellen Highlights der Türkei.

Die Landschaft punktet mit einer vielfältigen Flora und Fauna, die sich auf das Festland und kleine Inseln verteilt. Eine Besonderheit ist der Leuchtturm Direkli Kaya. Eingebettet in ein prächtiges Schwimmbad aus Marmor, schlagen vor allem die Herzen aller Taucher höher.

Denn der Leuchtturm lässt das Meer darunter in einem besonderen Licht erstrahlen.

Unmittelbar vor Amasra gibt es außerdem eine Insel namens Rabbit Island. Wie der Name schon andeutet, kann der Besucher hier zahlreiche Hasen und Kaninchen beobachten, wie sie durch die Gegend hoppeln.

  1. Schildkröten in Dalyan

Das alte Fischerdorf Daylan im Südwesten der Türkei ist für Badeurlauber genauso interessant wie für Naturliebhaber. Weil sich der gleichnamige Fluss durch den Küstenort zieht, ist die Landschaft von vielen Natur-Highlights geprägt.

Um die malerische Umgebung zu erkunden, ist ein Flussboot optimal geeignet. Dabei führt der Weg in südlicher Richtung an den Felsenruinen der antiken Stadt Kaunos vorbei bis zum Iztuzu Strand.

Der breite Sandstrand am Mittelmeer ist als Brutplatz der Caretta Meeresschildkröte bekannt. Wie in Cirali kann der Besucher die imposanten Tiere also auch in Dalyan beobachten.

Besucher lesen auch gerade folgenden Beitrag:  Sitten und Gebräuche in der Türkei

Fährt der Besucher mit dem Flussboot von Dalyan aus hingegen nach Nordwesten, kommt er zum idyllischen Köycegiz See. Im Dorf Sultaniye kann er dann ein wohltuendes Bad im Thermalschlamm nehmen.

  1. Kappadokien

Neben Sandstränden sind unzählige Heißluftballons, die über märchenhafte Felsenlandschaften schweben, ein typisches Bild für die Türkei. Tatsächlich sollte sich der Besucher das Naturspektakel  in Zentralanatolien nicht entgehen lassen.

Die weitläufige, felsige Vulkanlandschaft Kappadokien versetzt den Besucher in eine Märchenwelt. Die Felsvorsprünge, die nicht umsonst Feen-Kamine genannt werden, zaubern zusammen mit den Höhlenhäusern und den unterirdischen Städten einen wahrlich zauberhaften, magischen Anblick.

Jeden Tag steigen um die 100 Heißluftballons in den Himmel auf. Aus dieser Perspektive sieht der Besucher die wahre Schönheit der einzigartigen Landschaften auch am besten. Möchte er vor Ort übernachten, findet er in dem Ort Göreme am Rand der Vulkanlandschaft schöne Unterkünfte.

  1. Manavgat Wasserfall bei Side

Side ist ein sehr beliebter Ort für einen Badeurlaub und hat neben tollen Stränden und vielen Angeboten für Wassersport eine große Auswahl an Hotels. In der Umgebung finden aber auch Naturfreunde tolle Plätze, um die Landschaft zu genießen und zu wandern.

Ein interessantes Ausflugsziel ist der Manavgat Wasserfall. Etwa zehn Kilometer nördlich von Side ist der knapp 30 Meter breite und vier Meter hohe Wasserfall in eine hübsche Kulisse mit grünen Bäumen eingebettet.

Verschiedene Restaurants laden dazu ein, sich kulinarisch verwöhnen zu lassen. In Manavgat wiederum kann der Besucher prima einkaufen. Denn hier findet an mehreren Tagen pro Woche der größte Basar an der türkischen Riviera statt.

  1. Bilgelik Tal im Nationalpark Köprülü Kanyon

Das Bilgelik Tal ist ein schönes Ziel für Wander- und Trekking-Touren. Es befindet sich in der Nähe von Manavgat und gehört zum Köprülü Kanyon Nationalpark. Auf einer Tour kommt der Besucher an mehreren Aussichtspunkten vorbei, die herrliche Perspektiven auf die eindrucksvolle Schlucht eröffnen.

Im Nationalpark sind aber auch zahlreiche Tiere heimisch. Dazu gehören unter anderem Bären, Wölfe, Hirsche und Ziegen. Mit etwas Glück kann der Besucher die tierischen Bewohner in freier Wildbahn beobachten.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: 7 Natur-Highlights in der Türkei

-

Übersicht:
Verzeichnis
Über uns


Autoren Profil:
FB/Twitter

Veröffentlicht von

Autoren Profil:

Emine Gülcan - offizielle Immobilienmaklerin in Istanbul und Marmaris, Ali Tiyekli Immobilienmakler, Malek Sahouri - Reiseblogger, Mehmet Keskin -Rechtsberater und Christian Gülcan - Gründer EG Istanbul Service, (Vermittler in D-A-CH, Unternehmer und Redakteur dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes zu den Immobilienerwerb in Istanbul bzw. in der Türkei, geben viele wertvolle Immobilien-Tipps und Reiseinformationen für die Region.

Kommentar verfassen