Übernachten in Istanbul – 3 Tipps

Übernachten in Istanbul – 3 Tipps 

In einer so gigantischen Metropole wie Istanbul ist natürlich auch die Auswahl an Unterkünften riesig. Vom absoluten Luxusdomizil über das solide Mittelklassehotel bis hin zur kleinen, familiengeführten Pension ist alles vertreten. Für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel lässt sich etwas finden, ganz gleich, ob die Unterkunft edel und traditionell, chic und modern oder zweckmäßig sein soll.

Das riesengroße Angebot macht es andererseits aber nicht immer ganz einfach, eine Auswahl zu treffen. Unterkünfte gibt es zwar in jedem Stadtteil zuhauf. Doch je nachdem, wie lange der Aufenthalt dauert und was auf dem Programm steht, ist nicht jedes Viertel gleichgut geeignet.

Um die Entscheidung ein wenig zu erleichtern,
nennt der folgende Beitrag deshalb drei Tipps für Übernachtungen in Istanbul:

 

1. Tipp: Übernachten in Beyoglu

Beyoglu ist so etwas wie das Herz von Istanbul. Die großen und bekannten Sehenswürdigkeiten sind bequem zu erreichen und mit der Istikal Caddesi, Istanbuls Haupteinkaufsmeile, und dem Taksim Platz ist für abwechslungsreiche Unterhaltung gesorgt. Besonders schön sind aber die vielen kleinen Seitenstraßen und Gässchen.

Hier reihen sich Restaurants und Cafés aneinander, während hübsche Läden, nette Geschäfte und kleine Boutiquen zu einem gemütlichen Bummel fernab des Trubels einladen. Rund um die Cukurcuma Caddesi wiederum kommen Flohmarkt-Fans voll auf ihre Kosten.

 

Die Vor- und Nachteile von Übernachtungen in Beyoglu

Beyoglu ist ein idealer Ausgangspunkt für Besichtigungstouren. Fast alle bekannten Sehenswürdigkeiten sind bequem zu Fuß zu erreichen. Durch die hervorragende Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr kann aber ganz Istanbul prima erkundet werden.

Wer ausgiebig shoppen gehen möchte, ist in Beyoglu genauso gut aufgehoben wie jemand, der sich ins Nachtleben stürzen will. In Beyoglu ist eigentlich immer etwas los und vor allem abends kann sich der Reisende unter die Einheimischen mischen, um gemeinsam zu feiern. Wer es etwas ruhiger und romantischer mag, kann durch die kleinen Gassen bummeln.

Kleiner Minuspunkt sind die Preise, die etwas höher sind als in anderen Stadtteilen. Außerdem kann es vor allem an den Hauptstraßen mitunter etwas lauter werden.

 

Für wen ist eine Unterkunft in Beyoglu optimal?

In Beyoglu zu übernachten, bietet sich dann an, wenn der Reisende Istanbul gerne zu Fuß erkunden und gleichzeitig mitten im Geschehen sein möchte. Außerdem ist Beyoglu ideal, wenn der Reisende Lust auf Nachtleben hat und sich nicht nur in typischen Touristengegenden aufhalten, sondern sich unter die Einheimischen mischen will. 

 

2. Tipp: Übernachten in Sultanahmet

Sultanahmet ist der Stadtteil, den die meisten Touristen bei ihrer ersten Istanbulreise ansteuern. Dies liegt in erster Linie daran, dass sich hier ein Großteil aller namhaften Sehenswürdigkeiten versammelt. Um den Touristen kurze Wege und schöne Aussichten zu präsentieren, haben sich in Sultanahmet folglich auch sehr viele Hotels angesiedelt.

Anzeige

Die Auswahl an Restaurants, Cafés und Geschäften ist ebenfalls groß. Allerdings sind sie deutlich auf Touristen ausgerichtet, von Einheimischen werden sie eher selten angesteuert. Kleine, romantische Gässchen mit netten Lädchen und hübschen Cafés, die zu einem gemütlichen Bummel einladen, sucht der Reisende hier vergebens.

 

Die Vor- und Nachteile von Übernachtungen in Sultanahmet

Der große Pluspunkt von Sultanahmet ist die Nähe zu den bekannten Sehenswürdigkeiten Istanbuls. Hinzu kommt die riesige Auswahl an Unterkünften in allen Preiskategorien. Auch das Angebot an Restaurants und Cafés lässt keine Wünsche offen. Nachteilig ist, dass der Stadtteil sehr touristisch geprägt ist und das typische Istanbul-Flair ein wenig vermissen lässt.

 

Für wen ist eine Unterkunft in Sultanahmet optimal?

Eine Unterkunft in Sultanahmet ist dann ideal, wenn der Reisende einen Kurztrip nach Istanbul unternimmt und sich möglichst viele Sehenswürdigkeiten anschauen möchte. 

 

3. Tipp: Übernachten in Ortaköy

Ortaköy gehört zu den angesagten Szenevierteln in Istanbul und ist vor allem unter Studenten und jungen Leuten sehr beliebt. Viele Seitenstraßen und Gassen sind autofrei, weshalb es in Ortaköy ruhiger und weniger hektisch zugeht als in anderen Teilen Istanbuls.

Am Wochenende erwacht der Stadtteil aber zum Leben, denn viele Istanbuler kommen dann hierher, um lecker zu essen und durch die Straßen zu bummeln. Der Hafen, der sich um die Ortaköy Moschee drapiert, ist ebenfalls ein beliebtes Ausflugsziel. 

 

Die Vor- und Nachteile von Übernachtungen in Ortaköy

Ortaköy bietet den Vorteil, dass sich der Reisende hier nicht wie ein Tourist fühlt, sondern am ganz normalen Leben teilhaben kann. Es geht nicht so laut und hektisch zu wie in anderen Stadtteilen. In den autofreien Straßen und Gassen gibt es viele kleine Restaurants und Cafés, die eine hervorragende Küche für kleines Geld anbieten. Auch die Hotels sind günstig. Abends ist durch zahlreiche Bars und Kneipen für Unterhaltung gesorgt.

Kleiner Minuspunkt ist, dass der Reisende auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen ist. Busse und Fähren steuern Ortaköy zwar regelmäßig an und die Fahrtkosten sind überschaubar. Wenn viel Verkehr herrscht, kann sich eine Busfahrt zum Taksimplatz, die sonst keine Viertelstunde dauert, aber ganz schön in die Länge ziehen.  

 

Für wen ist eine Unterkunft in Ortaköy optimal?

Ortaköy liegt etwas außerhalb der typischen Touristenrouten. Wer nicht unbedingt im Zentrum wohnen, sondern ins alltägliche Leben unter Einheimischen eintauchen will, ist in Ortaköy bestens aufgehoben. Auch für Reisende mit schmalerem Geldbeutel ist Ortaköy interessant.

Mehr Tipps, Ratgeber, Anleitungen und unser Service:

Thema: Übernachten in Istanbul – 3 Tipps

Twitter

Redakteure

Inhaber bei Artdefects Media Verlag
Emine Gülcan, 46 Jahre, Immobilienmaklerin in Istanbul und Marmaris, Ali Tiyekli, 48 Jahre, Immobilienmakler, Malek Sahouri, 35 Jahre, Reiseblogger, Mehmet Keskin, 42 Jahre, Rechtsberater und Christian Gülcan, Betreiber und Redakteuer dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes zu den Immobilienerwerb in Istanbul bzw. in der Türkei, geben viele Tipps und Reiseinformationen für die Region.

Unser Blogbereich ist für Sie vollkommen kostenlos, daher sind sämtliche Inhalte, Artikel, Anleitungen, Vorlagen, Ratgeber, Tipps und Videos nicht kostenpflichtig.
Wir finanzieren uns ausschließlich nur über Werbung, die in Form auf unseren Seiten als Anzeigen oder Gesponsert gekennzeichnet sind. Wir erhalten eine kleine Werbekostenpauschale, wenn sie etwas über unsere Anzeigen-Links kaufen, oder für Seitenimpressionen und Klicks.
Um ihnen Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen, bitten wir um Verständnis für die Werbeeinblendungen auf unserer Webseite. Vielen Dank. (Autoren & Betreiber)
Redakteure
Twitter

Veröffentlicht von

Redakteure

Emine Gülcan, 46 Jahre, Immobilienmaklerin in Istanbul und Marmaris, Ali Tiyekli, 48 Jahre, Immobilienmakler, Malek Sahouri, 35 Jahre, Reiseblogger, Mehmet Keskin, 42 Jahre, Rechtsberater und Christian Gülcan, Betreiber und Redakteuer dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes zu den Immobilienerwerb in Istanbul bzw. in der Türkei, geben viele Tipps und Reiseinformationen für die Region. Unser Blogbereich ist für Sie vollkommen kostenlos, daher sind sämtliche Inhalte, Artikel, Anleitungen, Vorlagen, Ratgeber, Tipps und Videos nicht kostenpflichtig. Wir finanzieren uns ausschließlich nur über Werbung, die in Form auf unseren Seiten als Anzeigen oder Gesponsert gekennzeichnet sind. Wir erhalten eine kleine Werbekostenpauschale, wenn sie etwas über unsere Anzeigen-Links kaufen, oder für Seitenimpressionen und Klicks. Um ihnen Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen, bitten wir um Verständnis für die Werbeeinblendungen auf unserer Webseite. Vielen Dank. (Autoren & Betreiber)

Kommentar verfassen