Landausflüge in Istanbul – Infos und Tipps

Landausflüge in Istanbul – Infos und Tipps 

Istanbul ist die einzige Metropole dieser Welt, die sich auf zwei Kontinente verteilt. Die einmalige Lage, die beeindruckende Größe, die spannende Geschichte und die weltberühmten Sehenswürdigkeiten machen Istanbul zu einem echten Highlight von Kreuzfahrten im östlichen Mittelmeer.

Eine rund 700 Meter breite Wasserstraße trennt Europa von Asien und verbindet gleichzeitig den Okzident mit dem Orient. Doch Istanbul ist weder europäisch noch asiatisch, ist weder Okzident noch Orient. Stattdessen ist Istanbul eben einfach Istanbul. Und bei einer Kreuzfahrt sollte der Reisende unbedingt an Deck sein, wenn das Schiff in Istanbul einläuft.

Vom Mittelmeer aus und mit dem Marmarameer im Rücken ist Steuerbord der asiatische Teil der Metropole zu sehen. Die kleine Felseninsel Kizkulesi mit ihrem Turm markiert den Eingang zum Bosporus. Backbord voraus erscheint schon bald die Landspitze, die das Marmarameer und das Goldene Horn voneinander trennt und den europäischen Teil der Stadt beheimatet. Allein schon das Einlaufen bietet faszinierende, unvergessliche Bilder.

 

Und einige Infos und Tipps rund um Landausflüge in Istanbul
haben wir in diesem Beitrag zusammengestellt:

 

Istanbul erkunden

Kreuzfahrtschiffe legen am langen Pier im Stadtteil Karaköy an. Künftig soll ein topmodernes Areal die Reisenden im Empfang nehmen. Geplant ist, dass das Istanbul Salipazari Port Area Project, auch Galatport genannt, bis 2018 fertig gestellt sein soll. Bis dahin führt der Weg vom Kreuzfahrtschiff in ein älteres, rot-graues Terminalgebäude, das von der Optik her an ein klassisches Hafen-Lagerhaus erinnert.

Im Terminal wird die Karte, die der Reisende von seiner Reederei erhalten hat und an Bord als Zahlungsmittel und Kabinenschlüssel nutzt, gescannt. Weiter geht es dann, immer der Beschilderung folgend, zum Ausgang. Im Terminal selbst gibt es eine Touristeninformation und eine Wechselstube.

Und um Istanbul zu erkunden, hat der Reisende mehrere Möglichkeiten zur Auswahl:

 

Zu Fuß

Die Straße, die parallel zum Wasser an den Terminals vorbei verläuft, ist die Meclis-i Mebusan Caddesi. Geht der Reisende nach links, kommt er nach wenigen Minuten an der Galatabrücke an. Die Brücke hat auch einen Übergang für Fußgänger. Läuft der Reisende weiter, kommt er durch einen kurzen Fußgängertunnel und erreicht dann den Ägyptischen Basar. Von hier aus ist es nur noch ein Katzensprung zu den berühmten Sehenswürdigkeiten wie der Hagia Sophia, der Blauen Moschee, dem Topkapi Palast und dem Großen Basar.  

 

Bus

Viele Reedereien stellen Shuttlebusse für ihre Gäste zur Verfügung. Ob dieser Service angeboten wird, erfährt der Reisende an Bord. Ansonsten gibt es auch am Istanbuler Hafen die sogenannten Hop-on Hop-off Busse. Sie fahren zwei verschiedene Routen. Der Reisende nimmt die rote Route. Sie hält am Hafen und führt an den bekanntesten Sehenswürdigkeiten Istanbuls vorbei. Der Reisende kann jederzeit aussteigen und später mit einem der folgenden Busse weiterfahren. Während der Fahrt kann sich der Reisende über Kopfhörer verschiedene Informationen über die Stadt und die gerade passierten Sehenswürdigkeiten anhören. Die Infoprogramme gibt es in mehreren Sprachen, darunter auch in Deutsch.

 

Straßenbahn

Eine kostengünstige Fortbewegungsmöglichkeit ist die Straßenbahn. Da die Linie T1 der Meclis-i Mebusan Caddesi folgt, kann der Reisende diese Straße einfach entlanglaufen. Die nächsten Haltestellen sind nicht weit entfernt. Je nach Liegeplatz des Kreuzfahrtschiffes wird der Reisende dabei die Haltestellen Tophane oder Findilki erreichen. Hier kann er einsteigen und mit der Linie T1 in Richtung Bagcilar fahren. Wie der Fußweg führt auch der Weg der Straßenbahn über die Galatabrücke. Möchte sich der Reisende den Ägyptischen Basar anschauen, steigt er an der Haltestelle Eminönü aus. Nimmt er die Haltstelle Gülhane, kommt er zum Topkapi Palast. Die Blaue Moschee und die Hagia Sophia liegen an der Haltestelle Sultanahmet. Und für einen Ausflug auf den Großen Basar steigt der Reisende an der Haltestelle Beyazit aus.

In Istanbul kauft der Reisende für die Straßenbahn am Automaten keine Fahrkarte, sondern Jetons. Die Jetons wirft er ein und gelangt dann durch ein Drehkreuz auf den Bahnsteig. Bei jeder neuen Fahrt muss erneut ein Jeton eingeworfen werden. 

 

Taxi

Vor dem Hafenterminal stehen zahlreiche Taxis bereit. Die Taxis sind gelb und auch die Fahrpreise stehen auf einem gelben Schild. Für eine Fahrt zum Ägyptischen Basar muss der Reisende etwa fünf Euro investieren, eine Fahrt zum Topkapi Palast oder zur Hagia Sophia kostet ungefähr acht Euro. Vor Fahrtantritt sollte sich der Reisende aber sicherheitshalber beim Taxifahrer noch einmal nach dem Preis erkundigen. So lassen sich böse Überraschungen verhindern.

Der Reisende sollte allerdings bedenken, dass in Istanbul oft ein sehr dichter Verkehr herrscht. Ist die Zeit für den Landausflug begrenzt, ist der Reisende mitunter besser beraten, wenn er die Stadt zu Fuß erkundet oder die Straßenbahn nimmt. Denn das Taxi könnte ebenso wie der Bus im Stau stecken bleiben.  

 

Boot

Besonders schöne und eindrucksvolle Ansichten auf Istanbul eröffnen sich vom Boot aus. Um die Ausflugsboote zu erreichen, muss der Reisende nur die Galatabrücke überqueren. Direkt an der Brücke befinden sich die Ticketschalter. Auf Schildern sind die Routen samt Dauer, die Preise und die Abfahrtszeiten der Boote angegeben.

 

Der Galata-Turm

Die meisten Reedereien bieten verschiedene Landausflüge an. Eine schöne und oft auch kostengünstigere Alternative sind die Stadtführungen, die lokale Anbieter bereithalten. Möchte es der Reisende individuell, kann er sich aber genauso gut auf eigene Faust auf den Weg machen.

Der Hafen ist ein sehr guter Ausgangspunkt. Da der Aufenthalt in Istanbul zeitlich begrenzt ist, wird der Reisende zwar nur Eindrücke von der einzigartigen Stadt am Bosporus sammeln können. Doch die wichtigsten Sehenswürdigkeiten kann er erkunden. Denn der Topkapi Palast, die Hagia Sophia, die Blaue Moschee und der Große Basar liegen alle dicht beieinander im Stadtteil Sultanahmet und sind nur einen Katzensprung vom Hafen entfernt.

Eine andere Möglichkeit ist, dass der Reisende den Galata-Turm besucht. Der Turm befindet sich in der Nähe des Kreuzfahrt-Terminals. Hier kann der Reisende mit dem Aufzug in den zwölften Stock fahren. Auf der Aussichtsgalerie eröffnet sich ein spektakulärer Ausblick auf die Stadt. Auch die namhaften Sehenswürdigkeiten sind zu sehen. Nördlich des Turms liegt der Tünel Platz. Hier beginnt mit der Istiklal Caddesi die Haupteinkaufsstraße Istanbuls. Sie führt bis zum berühmten Taxim Platz, der zum Spazieren, Verweilen oder zur Einkehr in eines der unzähligen Cafés und Restaurants einlädt.

Mehr Tipps, Ratgeber und Anleitungen:

Thema: Landausflüge in Istanbul – Infos und Tipps

Anzeige

Veröffentlicht von

Redakteure

Emine Gülcan, 46 Jahre, Immobilienmaklerin in Istanbul und Marmaris, Malek Sahouri, 35 Jahre, Reiseblogger, Mehmet Keskin, 42 Jahre, Rechtsberater und Christian Gülcan, Betreiber und Redakteuer dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes zu den Immobilienerwerb in Istanbul bzw. in der Türkei, geben viele Tipps und Reiseinformationen für die Region.

Kommentar verfassen