Kleiner Reiseführer für Dalyan, Teil 2

Kleiner Reiseführer für Dalyan, Teil 2

Ein Urlaub in der Türkei muss nicht zwangsläufig in einer großen Hotelanlage mit All-Inklusive-Angebot, Party und den sonstigen, typischen Touristen-Attraktionen stattfinden. Dass es auch ganz anders geht, stellt der kleine Ort Dalyan eindrucksvoll unter Beweis. Der beschauliche Badeort an der Türkischen Ägäis punktet mit einem wunderbaren Strand, herrlicher Natur und einer geschichtsträchtigen Umgebung. Eine entspannte Atmosphäre und ein herzlicher Service in kleinen Hotels mit persönlicher Note ermöglichen, die Türkei einmal fernab des Massentourismus kennenzulernen.

Anzeige

Kleiner Reiseführer für Dalyan, Teil 2

Wir stellen das einstige Bauerndorf Dalyan in einem zweiteiligen Reiseführer vor. Dabei ging es in Teil 1 um die Anreise und die Unterkünfte. Außerdem haben wir einen kurzen Blick auf die Geschichte geworfen.

Hier ist Teil 2!:

Die beste Reisezeit für Dalyan

In Dalyan herrscht mediterranes Klima. Die Hauptsaison geht von Juni bis September. Für einen Badeurlaub sind die Sommermonate optimal geeignet. Denn es ist um die 30 Grad warm, während das Meer Temperaturen zwischen 24 und 27 Grad erreicht. Dass es regnet, ist eher unwahrscheinlich.

Der April und der Mai zählen zur Vorsaison. Anfang April klettert das Thermometer auf rund 20 Grad, die Wassertemperatur ist ähnlich. Es kann immer mal wieder ein paar Stunden lang regnen. Ab Mitte April wird es dann schon um die 25 Grad warm, der Regen wird weniger und auch das Meer erwärmt sich zunehmend. Im Mai sind bereits die ersten richtig warmen Sommertage möglich.

Ein idealer Monat für einen Urlaub in Dalyan ist der Oktober. Es ist noch fast so warm wie im Sommer und es regnet weit weniger als in der Vorsaison. Gleichzeitig wird es leerer und die Preise sinken.

Ab Ende Oktober bis Mitte Dezember wird es windiger und regnerischer. Mit rund 20 Grad ist es tagsüber aber nach wie vor angenehm. Durch das mediterrane Klima ist es auch im Winter nicht so kalt wie in Deutschland. Um draußen zu sitzen oder im Meer zu baden, ist es jedoch trotzdem zu frisch.

Wer im Rahmen eines Langzeiturlaubs in der Türkei überwintern möchte, kann sich natürlich für Dalyan entscheiden. Allerdings ist das nur in einem kleinen Hotel, einer Pension oder einer Ferienwohnung möglich. All-Inklusive-Angebote gibt es in Dalyan nicht. Aus diesem Grund verbringen die meisten Langzeiturlauber den Winter in größeren Städten der Region wie Marmaris oder Fethiye.

Die Strände in Dalyan und der Umgebung

Dalyan ist für den Iztuzu Strand bekannt. Der Sandstrand am Delta des Dalyan Flusses, der regelmäßig zu den schönsten Stränden der Türkei gekürt wird, erstreckt sich über mehrere Kilometer. Weil hier die bedrohte Caretta-Meeresschildkröte brütet, steht der Strand schon seit vielen Jahren unter Naturschutz.

Das ist gleichzeitig einer der Hauptgründe, warum die natürliche Umgebung erhalten geblieben ist und sich in Dalyan am Strand eben keine Bettenburgen aneinanderreihen.

Um zum Strand zu gelangen, kann der Urlauber ein Boot nehmen und direkt vom Ortszentrum aus über den Fluss zum Strand schippern. Die Alternative ist der Dolmus. Die kleinen Busse pendeln regelmäßig hin und her.

Im Norden von Dalyan befindet sich der Köycegiz See. Auch hier kann der Urlauber einen Badetag verbringen. Daneben lohnt sich ein Ausflug nach Ekincik. Ekincik ist der Nachbarort im Westen von Dalyan. Das kleine Dorf punktet mit einem beschaulichen Strand, der sich in einer hübschen Bucht versteckt.

Anzeige

Generell gibt es in der Gegend mehrere Strände, die recht verborgen liegen und sich die Natürlichkeit bewahrt haben. Das liegt daran, dass die Küste reich an Wäldern ist. Der Urlauber kann sich deshalb ein Boot mieten und auf Entdeckungstour gehen.

Mag er es lebhafter, ist Sarigerme eine gute Adresse. Sarigerme liegt neben Dalyan und bietet einen langen Sandstrand mit Bars, Clubs und Hotels. Möchte sich der Urlauber im Kitesurfen versuchen, sollte er die Gökova Bucht ansteuern.

Rund eine Autostunde von Dalyan entfernt, gilt die Bucht als einer der Hotspots für Kitesurfer an der Türkischen Ägäis. Auch die großen und bekannten Badeorte Marmaris, Fethiye und Ölüdeniz sind von Dalyan aus mit dem Auto in etwa einer Stunde und mit dem Bus in rund 90 Minuten erreichbar.

Die Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten in Dalyan

Dalyan liegt in einer Region, die eine lange und bewegte Geschichte zu erzählen weiß. Die alten Griechen und die Römer haben genauso ihre Spuren hinterlassen wie die Osmanen und die Seldschuken.

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten gehören die Ruinen der antiken Hafenstadt Kaunos und die Karischen Felsengräber, in denen unter anderem die Könige von Kaunos begraben sind. Zeugnisse aus rund 3.000 Jahren Geschichte warten hier darauf, erkundet zu werden.

Möchte der Urlauber sportlich aktiv werden, kann er an einer geführten Wandertour durch die umliegenden Berge teilnehmen. Mindestens genauso spannend ist es, die Berge bei einer Jeep-Safari zu erleben. Die Tour führt mitten durch die Natur und in ein kleines Bergdorf.

Wellness ist im Hamam angesagt. Das traditionelle Bad mit der anschließenden Massage sollte sich der Urlauber unbedingt gönnen. Wohltuend ist aber auch ein Schlammbad. Dem Schlamm des Flusses werden heilsame Wirkungen auf die Haut und den Körper nachgesagt.

Auch wenn Dalyan kein klassischer Touristenort ist, gibt es mehrere Möglichkeiten, um Ausflüge zu buchen. So kann sich der Urlauber an seinen Reiseveranstalter wenden. Auch die Hotels organisieren zum Teil Ausflüge. Ansonsten findet der Urlauber vor Ort lokale Anbieter, die schöne Pakete zu attraktiven Preisen zusammenstellen.

Das Nachtleben in Dalyan

Über den ganzen Ort verteilt, gibt es verschiedene Restaurants, in denen sich der Urlauber die traditionelle türkische Küche und internationale Gerichte schmecken lassen kann. Möchte sich der Urlauber danach amüsieren, steuert er am besten die Maras Straße an.

Dort finden sich Bars, Freiluftdiskotheken und Musikclubs. Die meisten Hotels verfügen ebenfalls über Bars, die dazu einladen, den Tag gemütlich ausklingen zu lassen.

Langeweile muss der Urlauber in Dalyan also nicht fürchten. Für einen echten Party-Urlaub ist der Badeort aber trotzdem nicht geeignet. In Dalyan geht es eher ruhig und beschaulich zu. Für ein pulsierendes und abwechslungsreiches Nachtleben sind Marmaris und Fethiye die besseren Adressen.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: Kleiner Reiseführer für Dalyan, Teil 2

Anzeige
Redakteure
Twitter

Veröffentlicht von

Redakteure

Emine Gülcan, 46 Jahre, Immobilienmaklerin in Istanbul und Marmaris, Ali Tiyekli, 48 Jahre, Immobilienmakler, Malek Sahouri, 35 Jahre, Reiseblogger, Mehmet Keskin, 42 Jahre, Rechtsberater und Christian Gülcan, Betreiber und Redakteuer dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes zu den Immobilienerwerb in Istanbul bzw. in der Türkei, geben viele Tipps und Reiseinformationen für die Region.

Kommentar verfassen